Burgruine Königsberg in den Haßbergen

Schlossberg Königsberg


Die Burgruine Königsberg auf dem Schlossberg, 
 

oberhalb der mittelalterlichen Fachwerkstadt Königsberg i. Bay. macht die Burg den Eindruck, unzerstört zu sein. Ist aber - auf ihre ursprüngliche Bausubstanz bezogen - eine Ruine, da die Bauten, die heute auf dem Burgenplatz stehen, neueren Datums sind. Sie kann von Königsberg aus mit dem Auto angefahren werden.
 

Historisch, romantisch und regional lecker!
 

Mit weiten Ausblicken auf die Haßberge lädt die Schlossberg Gaststätte im historischen Innenhof zu einem Aufenthalt ein und historische Wanderwege, ausgehend vom Schlossberg, führen zu landschaftlich schönen Aussichten und in die historische Innenstadt von Königsberg in Bayern. 
 

Feste Feiern
 

Die Schlossberg Gaststätte inmitten der Burgruine ist eine perfekte Location für Feierlichkeiten jeder Art. Ausführliche Informationen erhalten Sie unter Tel: 09525 981944; E-mail: info@schlossberg-koenigsberg.de
 

Geschichte
 

Die starke, mit sechs Rondellen, sieben Türmen, umlaufendem Graben und bis zur Grabensohle reichenden Mauern versehene Burg entstand im Ursprung wahrscheinlich schon um 900 und wurde in den späteren Jahrhunderten bis zu der beschriebenen Stärke ausgebaut.  

Durch Verpfändung gelangte sie in die Hände der Grafen von Henneberg und dann im Erbgang an die Herzöge von Sachsen-Coburg-Gotha. Im 15. Jahrhundert wurde die Burg durch den Sächsischen Kurfürsten weiter ausgebaut und befestigt, weil sich unruhige Zeiten abzeichneten.

Im Bauernkrieg 1525 blieb sie verschont. Die Umwandlung in ein Schloss erfolgte zu Beginn des 17. Jahrhunderts. Die Burg hatte alle Kriege ohne Zerstörung überstanden. Sie konnte aber weder mit der fort-schreitenden Wohnkultur, noch mit der verbesserten Kriegstechnik mithalten, so dass Aufwendungen für den Bauunterhalt sinnlos wurden.
Die Burganlage wurde nach 1754 aufgegeben und verfiel zusehends. 1898 kam die Ruine und der Berg in den Besitz der Stadt Königsberg.

Die 1921 gegründete und heute noch aktive "Schlossberggemeinde" hatte sich zur Aufgabe gestellt, die Ruine im freiwilligen Arbeitseinsatz von Schutt freizulegen, aufzubauen und zu unterhalten. Dadurch ist die Ruine der ehemaligen Reichsburg Königsberg heute in einem guten Zustand. Allerdings zeugen nur noch die gewaltigen Grundmauern und einige Bastionen, der wieder aufgebaute Wachtturm auf der Westseite und die den tiefen Graben überspannende Brücke von der einstigen Stärke. Erhalten ist auch der tiefe Brunnen mit dem Brunnenhaus auf dem Burgplateau. Brunnen und Turm sind gegen ein geringes Entgeld zu besichtigen.
 

Mittelalter erleben
 

Bei Mittelalterfesten wie die "Nacht der Spielleut", die alle 2 Jahre im September stattfindet, kann man das Leben auf einer mittelalterlichen Burg erleben. 
 

Für kleine und große Burgenforscher
 

Mit der Abenteuerapp “Burgdämonen“ vom Deutschen Burgenwinkel (kostenlos erhältlich für iPhones und Android-Smartphones) kann man das Mittelalter erleben: Um den Geist Jacob zu retten, folgt man den Hinweisen und findet auf der Burgruine Königsberg und weiteren Burgen versteckte Informationen, die einem beim Lösen des Rätzels helfen. Die spannenden Kurzfilme und 3-D-Animationen von Burgruinen sind ein spannendes Erlebnis im Naturpark Haßberge.

Wer lieber liest: Für kleine und große Burgenforscher wartet im „Abenteuerbuch“ viel Spannendes auf interessanten Seiten verpackt. Und für die Mutigen gibt es die Möglichkeit, vom Geisterforscheranfänger bis zum Geisterforscher aufzusteigen.
 

<