Deutsches Burgenmuseum auf der Veste Heldburg

Das Deutsche Burgenmuseum eröffnete im September 2016 auf der Veste Heldburg. Die Dauerausstellung veranschaulicht die Bedeutung, die Funktion von Burgen, ihre Entwicklung und das Leben auf einer Burg sowohl in Friedens- sowie auch in Kriegzeiten. Das Deutsche Burgenmuseum befindet sich an der bayerisch-thüringischen Landesgrenze in Bad Colberg - Heldburg. Der Rundgang durch das Museum veranschaulicht, wie sich die Entwicklung von Burgen von Epoche zu Epoche verändert hat. Gleichzeitig erleben Sie die  Veste Heldburg als eine durch die Renaissance geprägte Burg. Rund 400 Ausstellungsstücke werden auf 1700 Quadratmetern Fläche die Geschichte und Geschichten der Burgen in Mitteleuropa präsentieren. 

Nur 15min entfernt liegt Frankens größte und beeindruckenste Burgruine in Altenstein in den Haßbergen. Auf der Burgruine ist ein Burgeninformationszentrum beheimatet und Erlebnis- und Mitmachstationen führen besonders für Familien mit Kindern in die Zeit des Mittelalters. Geschichsumworbene Burgen, Burgruinen und Ruinen erheben sich in den Haßbergen im Deutschen Burgenwinkel auf fast jeden Berg. Dazu zählt auch die nahe gelegene Burgruine Königsberg, eine ehemalige hochmittelalterliche Reichsburg auf dem Schlossberg hoch über der Stadt Königsberg i. Bay.

Die Gipfelburg Bramberg ist auf dem gleichnamigen Berg Bramberg gut sichtbar auf einer Basaltkuppe gelegen und ist die höchst gelegene Burgruine in den Haßbergen. In Ebern beeindruckt die Burgruine Rotenhan als Felsenburg und ist eine der wenigen Felsenburgen Deutschlands. Als hoch- und nachmittelalterliche Höhen- und Ganerbenburg kann man die Burg und Burgruine Lichtenstein erforschen. Sagenumworben berichtet die Nixensage von der Burgruine Raueneck.

 

 

<