Ruine Rotenhan in den Haßbergen

Eine der ungewöhnlichsten Burganlagen Deutschlands, aufgenommen in die Liste der 100 wichtigsten Geotope Bayerns.
 

Wenn man unmittelbar neben dem Parkplatz, an mächtigen Zwillingseichen vorbei, in den Wald hineingeht, trifft man auf fünf große Sandsteinblöcke, die bergseitig von einem "Halsgraben" umgeben sind.Sie stehen vor den Resten einer uralten Monolithenburg. Die Art, wie diese Steine bearbeitet wurden, um sie als Unterbau für die Felsenburg Rotenhan ("im gerodeten Hain") verwenden zu können, ist einmalig.

Der Zugang ist aus blankem Fels herausgemeißelt; er führt durch eine gotisch zugespitzte Pforte. Dahinter wendeln sich massive Treppen in den vormals oberen Burgbereich. Auflagen für Holzdecken und Wehrgänge, Widerlager für Balken, durch die die 5 Felsen verbunden waren, Sicherungen für Riegelhölzer im Zugangsbereich und Kragsteine sind noch zu sehen. Der ehemals sehr tiefe Brunnen ist leider fast zugeschüttet.


 

 

Die Burg war der Stammsitz des schon 1229 nachgewiesenen und heute noch blühenden Adelsgeschlechtes derer von Rotenhan. 1324 wurde sie in einer Fehde mit dem Würzburger Bischof - nach heftiger Gegenwehr und einjähriger Belagerung - eingenommen und zerstört. Anlass der Auseinandersetzung war die angebliche Aufnahme eines Falschmünzers in die Burg. Zwar erhielten die Rotenhan ihren Besitz schon 1324 wieder zurück, doch die Burg durfte nicht mehr aufgebaut werden und ist seitdem Ruine. Sie ist ein Beispiel dafür, wie Naturgegebenheiten - in diesem Falle die vorhandenen Felsen - für einen Burgenbau genutzt wurden.

Wandern auf dem Burgenkundlichen Lehrpfad

Der Burgenkundliche Lehrpfad verbindet das Naturerlebnis mit der Geschichte und auf einer Wegstrecke von 40 km entdeckt man geheimnisvolle Burgen, Burgruinen und Ruinen.

Für große und kleine Burgenforscher

 

Mit der Abenteuerapp “Burgdämonen“ (kostenlos erhältlich für iPhones und Android-Smartphones) kann man das Mittelalter erleben: Um den Geist Jacob zu retten, folgt man den Hinweisen und findet auf der Ruine Rotenhan und weiteren Burgen versteckte Informationen, die einem beim Lösen des Rätzels helfen. Die spannenden Kurzfilme und 3-D-Animationen von Burgruinen sind ein spannendes Erlebnis im Naturpark Haßberge.

Wer lieber liest: Für kleine und große Burgenforscher wartet im „Abenteuerbuch“ viel Spannendes auf interessanten Seiten verpackt. Und für die Mutigen gibt es die Möglichkeit, vom Geisterforscheranfänger bis zum Geisterforscher aufzusteigen.


Zurück zur Übersicht

<