Burgstall Rottenstein in den Habergen

Oberhalb des malerisch gelegenen gleichnamigen Ortes (3 km nordwestlich von Hofheim-Eichelsdorf) befindet sich am Burgen- und Schlösserwanderweg der Burgstall Rottenstein, dessen Geschichte bis ins frühe Mittelalter (8.-10. Jhd.) zurückreicht. Die Hennebergische Burg fiel 1334 an das Hochstift Würzburg und wurde im Bauernkrieg zuerstört. 

Rottenstein gilt auch als Lieblingsaufenthalt des dichtenden Friesenhausener Pfarrers Johann Baptist Hofmann, (Gedenktafel an Haus-Nummer 12), der das Haßgaulied getextet und vertont hat.

Von Rottenstein aus hat man einen schönen Ausblick nach Südwesten in das Haßbergevorland.

 

<