Schloss Fischbach

Nach der Zerstörung der Burg Rotenhagen 1323 wurde das Schloss Fischbach als neuer Wohnsitz von dem Adelsgeschlecht Rotenhan erbaut. 1332 wird auch eine Schlosskapelle erwähnt.

Das Schloss ist ein kleiner zweigeschossiger Renaissancebau, den Wendt von Rotenhan 1955 in seiner spätgotischen Gestalt von 1530 auf- und ausbauen ließ. Die Ostfassade wird durch zwei stämmige, halbrunde Ecktürme betont, deren Grundmauern auf das 14. Jahrhundert zurückgehen. Der nördliche Treppenturm mit Fachwerkaufbau trägt über dem kleinen Tor ein Wappenrelief mit der Jahreszahl 1530, das an die Wiederherstellung nach dem Bauernkrieg erinnert.

Über dem Haupteingang wurde 1605 das Wappenrelief Rotenhan-Münster angebracht. Aus dieser Zeit stammt auch der nördliche Teil des Schlosses.


                                   

Zurück zur Übersicht

<