Schloss Friesenhausen

Das Schloss ist ein Renaissancebau um 1563. Um 1700 fanden einige Veränderungen statt, namentlich gehört die Innenausstattung dieser Zeit an.

Das Schloss liegt an der Nordseite des Ortes. Der Komplex der Gebäude beschreibt ein unregelmäßiges Rechteck. Das südöstliche Viertel nimmt der Wohnbau ein, das nordöstliche ein Garten, die ganze westliche Hälfte ist Wirtschaftsgebäude.

Schloss Friesenhausen Schloss Friesenhausen

Die Einfahrt liegt an der Südseite. Stattliche Toranlage, von zwei Pfeilern mit wappentragenden Löwen flankiert. Beiderseits lehnen sich Seiteneingänge an. Schöne Schmiedeeisengitter zieren die Tore. Das Wohngebäude besteht aus zwei Flügeln. Diese nehmen die West- und Nordseite des südöstlichen Viertels des Gesamtkomplexes ein. Die beiden Flügel sind dreigeschossig, ganz mit Sandsteinquadern verblendet, die Geschosse durch Gurtsimse getrennt. 
 

Am Nordgiebel des Westflügels Ehewappen. Am Westflügel springt gegen die Nordecke ein Vorbau aus. Dreiteilige Fenstergruppen und Muschelnischen. Eine gemauerte Brücke führt über den Graben, der das Schlossgebäude rings umgibt. Der Graben ist heute bepflanzt. Den Zugang zur Brücke flankieren zwei Reiterfiguren, die mit eingelegten Lanzen aufeinander losstürmen.


Führungen und Besichtigungen können bei Fraur Gundula von Eichborn unter Tel. 09523/5401 gebucht werden.

<