Schloss Kleinbardorf

Wasserschloss Kleinbardorf

Geschichte

Das Schloss wurde 1589/90  von Bibra erbaut und gelangte von 1691 bis 1896 in den Besitz der Freiherren von Guttenberg. Heute gehört das Schloss in der dritten Generation der Familie Hofer.

Der dreigeschossige Schlossbau ist ringsherum von einem breiten Wassergraben umgeben, über den heute eine steinerne, von vier Pfeilern flankierte Brücke zum Eingangsportal des Treppenturmes hinführt. Der Portalaufsatz ist über dem Baujahr 1589 mit den Ehewappen Bibra/Erthal sowie vier weiteren Wappenreliefs geschmückt. Ähnlich gestaltet ist das sich links daneben befindende Portal zum Erdgeschoss des Wohnbaues.
Das langgestreckte, rechteckige Schlossgebäude mit drei Geschossen und hohem Walmdach ruht auf einer quadratischen Terrasse, die von Futtermauern gestützt wird und mit Eckrondellen ausgestattet ist, was auf einen ehemaligen Wehrcharakter der Anlage hinweist. Der Treppenturm hat vier Geschosse und ist von einer schiefergedeckten Haube gekrönt. Schräg gegenüber ist der Mauer ein quadratisches Fachwerktürmchen aufgesetzt. Südwestlich des Schlosses liegen die Ruinenmauern der ehemaligen Zehntscheune.  

Feste feiern

Das märchenhafte Anwesen mit Zehntscheune, "Scheunengarten" und Skulpturengarten bietet für Familienfeiern und Hochzeiten tolle Möglichkeiten.
Auf der Schlossinsel können Trauungen abgehalten werden. 

Weitere Informationen gibt Dr. Hans Joachim Hofer unter:
E-mail: achimmedihofer@freenet.de

Adresse:
Dr. Hans Joachim Hofer
Wallstr. 48
97631 Bad Königshofen

oder

Trauungen:
Stadtverwaltung in Sulzfeld im Grabfeld
Dorfplatz 1
97633 Sulzfeld im Grabfeld

Tel: 09761 2062
E-mail: info@gemeindesulzfeld.de

Information Übernachtungsmöglichkeit

Zurück zur Übersicht

<