Schloss Pfaffendorf

Das in den Jahren 1760 bis 1763 erbaute Schloss ist heute ein Internat der Salesianer Don Boscos.

Der wirtschaftliche Niedergang der Familie von Stein zu Altenstein zwang das Geschlecht am Anfang des 18. Jahrhunderts zur Aufgabe seiner nahen Stammburg Altenstein. 1703 hatte das Geschlecht Stein von Altenstein daher den Familiensitz von der gleichnamigen Burg hierher verlegt. Die Baugeschichte beginnt 1525, setzt sich 1634 mit der Errichtung des Ostflügels fort und endet mit seiner heutigen Gestalt im Jahr 1763.

Schloss Pfaffendorf

Das Schloss blieb bis 1875 in Familienbesitz und kam nach dem Aussterben der deutschen Linie der Stein an den Grafen Edmund von Linden und später an die Freiherren von Grunelius. Anschließend erwarben die Englischen Fräulein das Anwesen. Nach dem Zweiten Weltkrieg bauten die Salesianer hier einen Schul- und Internatsbetrieb (Jugendhilfezentrum Pfaffendorf) auf, der sich gezielt der Förderung von lernbehinderten und „erziehungsschwierigen“ Kindern und Jugendlichen widmet.

Nun ist ein schlichtes dreiflügeliges Barockschloss mit zwei Geschossen entstanden, dessen zarte Stuck- und Dekorarbeiten (Stuckdecken, Treppenhaus) in allen Beschreibungen hervorgehoben werden.

Das Schloss befindet sich in Privatbesitz der Salesianer.

 

<