Stettfeld

Stettfeld, eine der ältesten Gemeinden des Landkreises, wurde urkundlich erstmals im Jahre 778 erwähnt. Im Jahr 2003 gewann das Dorf die Bronze-Medaille im Bezirksentscheid „Unser Dorf hat Zukunft – unser Dorf soll schöner werden.“ Es grenzt im Norden an die Haßberge, die zu erholsamen Wanderungen einladen. Auf dem malerischen Dorfplatz das um 1600 erbaute Rathaus mit Fachwerkobergeschoss und die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt. Sehens­wert ist auch die herrliche, in der Flur liegende Anna-Kapelle.

Bei einer angebotenen Führung wird die ca. 1200 Einwohner zählende Gemeinde Stettfeld – sie ist nicht nur die östlichste Maintalgemeinde des Landkreises Haßberge, sondern auch dessen älteste – nähergebracht.

Die Führung gibt einen Überblick über die Geschichte Stettfelds, die aufgrund ihrer Grenzlage eng verwoben ist mit der Chronik der ehemaligen Hochstifte Bamberg und Würzburg. Gezeigt werden u. a. die Räumlichkeiten des historischen Rathauses und der Bärenbrunnen in der Mitte der Ortschaft. Einen weiteren Schwerpunkt bildet eine Besichtigung der spätbarocken Pfarrkirche.

 

Heimatmuseum Stettfeld

Wir laden Sie ein zu einem Besuch unseres Museums Arbeitskreis Geschichte Stettfeld. Anmeldung bei Doris Simon Tel. 09522 7819

settfeld01

Freizeitangebote

Badespaß • Sportanlage mit Tennisplätzen • Kegelbahn • Kinderspielplätze • 40 km WanderwegeRadwege (ausgeschildert) • Stadt- oder Ortsführungen • Veranstaltungsprogramm • Historische Gebäude • Bücherei • Das nahegelegene Bamberg sowie Vierzehnheiligen und Schloß Banz laden zu Ausflügen ein.

Hier geht es zur Unterkunftssuche
 

<