Zeiler Stadtschloss

Ehemaliges bischöflich-bambergisches Schloss.

Von der Burg zu Zeil ist 1258 in einem Vertrag zwischen dem Bamberger Bischof Bertold von Leiningen und den Söhnen des Ludwig von Rotenhan die Rede. Danach besaß die Burg damals einen oberen und einen unteren Hof mit je einem Turm.

Zeiler Stadtschloss

Im 14. Jahrhundert war dieses Schloss in verschiedenen Händen. 1452 erhält Graf Georg von Leonstein Schloss, Amt und Stadt Zeil als Leibgeding. Vermutlich war um diese Zeit das Schloss gleichzeitig Teil des bambergischen Amtes Zeil.

Zeiler StadtschlossDas spätere Jagdschloss neben dem Zeiler Torturm im Westen der Stadt dürfte an Stelle der älteren Burg stehen.
Die Annahme, dass das Jagdschloss in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts erbaut worden sei, beruht wohl auf einem Irrtum. Dem Wappen über dem Portal zufolge wurde es vielmehr unter Bischof Lothar Franz von Schönborn erbaut, und zwar 1695, da auf dem genannten Wappen bereits das Erzbistum Mainz vertreten ist, welches Lothar Franz 1695 erhielt.

Dreiflügelige zweigeschossige Anlage, die an der Nordseite einen durch eine Mauer abgegrenzten Hof einschließt. Am Westtrakt gegen den Hof zu Rundbogenportal mit rustiziertem Gewände.

 

<